Einige unserer Referenzen

Inspiration beginnt mit Bildern

Ausbau einer ungenutzten Fläche

Mehr Platz zum wohl fühlen. Mit grossem Einsatz wurden die beiden ungebrauchten Parkplätze und die ungenutzte Fläche unter der mächtigen Eiche in ein kleines Paradies verwandelt. Nach dem Rückbau wurde der Untergrund vorbereitet, um die neu gewonnene Fläche, gemäss den Wünschen der Kundschaft, zu gestalten. Dank der neuen Gestaltung wirkt der Garten nun grösser und offener, bietet aber dennoch durch die neu gepflanzten Sträucher die nötige Privatsphäre. Die neu angelegte Rasen- und  Sitzplatzfläche lädt zu gemütlichen Stunden mit Freunden ein, wobei im Sommer der leicht erhöht platzierte Sonnenschirm für den kühlenden Schatten sorgt.

VorherNachher

Sanierung Sitzplatz mit Keramikplatten

Aus pfui wurde hui. Die alten und unebenen Betonplatten auf der Sitzplatzfläche hatten ausgedient und wurden daher entfernt und entsorgt. Die komplette Fläche wurde mit neuem Kies ausgeebnet und verdichtet, um anschliessend den zugeführten Splitt auszubringen. In die neue Sitzplatzfläche wurde ein Fundament integriert, damit die im Anschluss montierte Glaswand einen sicheren Stand vorfand. Für die Lichtschächte wurden extra angefertigte Edelstahlwinkel verbaut. Diese hatten den Vorteil, dass die Anpassungen rund herum sehr filigran ausgearbeitet werden konnten. Mit den wunderschönen Keramikplatten im Granitstiel, welche sich die Kundschaft ausgesucht hat, wirkt der neue Sitzplatz viel grösser. Das ganze Projekt war sehr interessant und der neue Sitzplatz kann voll ausgekostet werden.

VorherNachher

Hangsicherung mit Betonsteinen

Eine unbrauchbare Böschung musste weichen. Die Bollensteine und die Bepflanzung wurden mit dem Bagger entfernt, damit die Böschung angeschnitten werden konnte. Nach etlichen LKW-Ladungen Aushubmaterial entstand mit viel Schweiss und Fleiss eine beträchtliche Betonmauer, welche mit Betonmauersteinen aufgebaut, verklebt und professionell hinterfüllt wurde. Durch den Einsatz einer Zimmermann-Equipe wurde das Projekt finalisiert und es entstand ein sehr schöner und grosszügiger Geräteschuppen. Die Terrainanpassung rundherum schliessen das Objekt perfekt ab.

VorherNachher

Hangsicherung mit Mauersteinen aus Beton

Mehr Platz dank einer neuen Mauer. Nach Abtrag der alten Erdschicht, welche komplett durchwurzelt war, konnte mit dem Aushub für das Mauerfundament begonnen werden. Durch den Einsatz von Betonmauersteinen konnte die neue Böschung weiter vorne aufgeschüttet werden. Für den nötigen Sichtschutz wurden portugiesische Lorbeer gepflanzt und für das erste Standjahr befestigt. Das Endergebnis mit der gemulchten Rabatte kann sich durchaus sehen lassen.

VorherNachher

Hangsicherung mit einer Natursteinmauer

Das alte Holzbrett hatte ausgedient. Mit viel Muskelkraft und einem Auge für das Ästhetische wurde eine hangsichernde Jurakalkmauer erstellt. Die Mauer wurde als Trockenmauer aufgebaut und mit Naturkies hinterfüllt. Mit dem frisch zugeführten Humus glichen wir die Fläche hinter der Mauer neu an. Für die entsprechende Blütenvielfallt wurden oberhalb der Mauer neue Stauden gepflanzt. Die neue Bepflanzung, sowie die natürliche Mauer fügen sich nahtlos in die Umgebung eine und bieten Unterschlupf für manch einen neuen Bewohner.

VorherNachher

Neugestaltung einer veralteten Steinrabatte

Weniger grau, mehr grün. Eine optisch nicht ansprechende Steinrabatte wurde mit Hilfe eines Saugbaggers entfernt. Der neu gewonnene Platz konnte im Anschluss mit viel Liebe zum Detail neu gestaltet werden. Das Terrain wurde in der Mitte bombiert, um dieses interessanter gestalten und die alten Steine als Mauer integrieren zu können. Die Fläche bekam eine leuchtend rot/gelb/orange Staudenmischung, welche sich prächtig etabliert und gedeiht.

VorherNachher

Sanierung Sitzplatz mit neuen Betonplatten

Ein einladender Sitzplatz entsteht. Die alten und vermischten Betonplatten wurden entfernt und entsorgt. Der Unterbau wurde maschinell ausgehoben und durch neues Kies ersetzt, um die nötige Stabilität zu gewährleisten. Nach genauer Planierung der Kies- und Splittfläche konnten die neuen Betonplatten verlegt und eingepasst werden. Für die Fixierung im Randbereich verbauten wir spezielle Profile, welche gegen das wegrutschen konzipiert wurden. Zum Schluss durfte die Rasenfläche an die neue Sitzplatzfläche angepasst und angesät werden. Den Blickfang bildet die Glasüberdachung, welche auf der Wetterseite zusätzlich geschlossen werden kann. Ein edler Sitzplatz, auch für verregnete Tage.

VorherNachher